Die Vision von IOTA – Eine vernetzte Weltwirtschaft!

Die Vision von IOTA
Die Vision von IOTA

Die Kryptowährung IOTA verfolgt ein klares Ziel, nämlich die Wirtschaft digital zu vernetzen. Auch wenn IOTA inzwischen eine von zahlreichen Digitalen Währungen ist, so ist das Projekt dass hinter IOTA steht nicht minder spannend. Die Vision von IOTA ist eine durchweg vernetzte Weltwirtschaft!

Ganz persönlich halte ich die Kryptowährung IOTA als Beimischung in einem diversifizierten Portfolio durchaus für sinnvoll. Die Technologie könnte viele Prozesse der Wirtschaft, aber auch das persönliche Einkaufsverhalten maßgeblich verändern.

Was genau ist die Vision von IOTA?

Das Ziel des IOTA Projektes ist es, die Wirtschaft noch digitaler zu gestalten. So soll eine Wirtschaft entstehen, in der Maschinen, aber auch alltägliche Geräte zu Marktteilnehmern werden und Zugriff auf die finanziellen Ressourcen des Eigentümers haben. IOTA strebt danach, die Kryptowährung für das Internet der Dinge werden!

Doch wie ist das genau gemeint? Im Grunde genommen geht es darum, das Haushaltsgeräte, aber auch Industriemaschinen selbständig Dienstleistungen anfordern, oder auch erbringen können. Ein digital vernetzter Kühlschrank könnte somit automatisch eine neue Bestellung für die ausgegangene Milch vornehmen und auch direkt bezahlen. Ein batteriebetriebenes Gerät könnte sich etwa seine fast leeren Batterien selbst neu bestellen. Doch das sind nur zwei Beispiele der weitreichenden Möglichkeiten, die mit der Technologie von IOTA in Zukunft umgesetzt werden könnten.

Wie unterscheidet sich IOTA zu anderen Kryptowährungen?

IOTA setzt im Gegensatz zu den meisten Kryptowährungen nicht auf die Blockchain-Technologie allein, sondern auch auf das sogenannte Tangle-Netzwerk. Das Tangle-Network besteht aus vielen Transaktionen und wächst mit jeder neuen. Neue Transaktionen, die im Tangle-Netzwerk stattfinden haben dann die Aufgabe, eine vorherige und nicht bestätigte Aktion im Netzwerk zu validieren. Bei der Blockchain-Technologie werden Transaktionen bereits beim Mining validiert.

Weiter lesen  Kuba erlaubt Kryptowährungen im Inselstaat!

Die Nutzung des Tangle-Netzwerks hat einige Vorteile. Da kein Mining notwendig ist entstehen für Transaktionen auch keine Kosten. Zudem ist die Transaktionszeit im Vergleich zur Blockchain um einiges kürzer. Der wichtigste Punkt ist allerdings die Skalierbarkeit des Systems, denn umso mehr das Netwerk genutzt wird, desto mehr einzelne Verbindungen bzw. Stränge werden geschaffen. Das ist auch der Grund für die schnellere Transaktionszeit.

Die Vision von IOTA – Anwendungsmöglichkeiten

Im Smart Home Bereich könnte Deine Kaffeemaschine neben dem nachbestellenden Kühlschrank selbständig Kaffeebohnen nachordern. Im Bereich Mobility wäre zum Beispiel beim Carsharing eine metergenaue Abrechnung der Fahrten möglich. Und auch im Smart City Bereich gibt es Einsatzmöglichkeiten. Hier könnte etwa das Müllsystem der Städte und Gemeinden revolutioniert werden. Stell dir vor, die Müllabfuhr wird automatisch informiert, sobald die Mülltonnen voll sind. Öffentliche Träger könnten dadurch Ihr Entsorgungssystem effizienter gestalten und Kosten einsparen. Im Smart Home Bereich könnte

Kooperationen und Projekte von IOTA

Es gibt bereits zahlreiche Kooperationen bzw. Projekte namhafter, also nicht unbekannter Firmen mit IOTA. Hier tauchen u.a. Namen wie Volkswagen, Bosch, Audi oder auch Microsoft auf. Es sieht zumindest danach aus, als hätten diese Firmen das Potential erkannt, dass in IOTA steckt.

Wo kannst Du die Kryptowährung IOTA kaufen?

IOTA ist nicht an allen Börsen handelbar. Die deutsche App BISON etwa bietet aktuell keinen Handel mit der Kryptowährung IOTA an. Hier können im Moment nur Ethereum, Bitcoin, Litecoin oder Ripple gehandelt werden. Auch bei Coinbase ist nach aktuellem Stand kein Handel mit IOTA möglich, obwohl hier keine sehr große Auswahl an Kryptowährungen handelbar ist. Aber es gibt durchaus Alternativen. Der Handel mit IOTA ist unter anderem aber auf den Plattformen Kraken oder auch Bitstamp möglich.

Weiter lesen  Klimapolitik der EU im Finanzsektor

Haftungsausschluss, Disclaimer & Interessenkonflikt
Es erfolgt keine Anlageberatung. Der Artikel stellt keine Empfehlung zum Kauf-, Verkauf oder Halten des Wertpapiers / Anlageinstruments dar. Es besteht ein Verlustrisiko, bis hin zum möglichen Totalverlust! Du solltest nur mit zu deiner persönlichen Situation angepasstem Kapital handeln. Zum Zeitpunkt des Artikels hält der Autor Anteile diverser Krypotwährungen und auch Aktien die mit dem Kryptomarkt verbunden sind. Es wird keine Haftung für Fehler oder Irrtum im Beitrag übernommen, ebenso gibt es keine Garantie für die Vollständigkeit des Artikels. Lies auch die Risikohinweise bei Wertpapierinvestments. Es handelt sich um einen rein redaktionellen Beitrag. Kryptowährungen sind hoch spekulative Investments!

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare

  1. Danke für diesen kurzen Überblick!

    Ich würde gerne noch ergänzen, dass Iota in Mai 2021 ein Netzwerkupgrade (Chrysalis) durchgeführt hat. Damit ist der Tangle unternehmenstauglich und wird mehr Aktzeptanz bei den Partnern erreichen. An dem nächsten Schritt zu Iota 2.0 arbeitet die deutsche Iota-Stiftung intensiv und es wird in naher Zukunft erwartet. Dann ist das Netzwerk komplett dezentral!
    Höchstspannend ist noch das “Project Alvarium”: Mit den Partnern Dell und Intel (evtl. bald noch Bosch mit an Board) wollen an der Vertrauenswürdigkeit von Datenentscheidungen arbeiten. Durch die Partnerschaften ist vom Sensor über das Gateway zum Kern bis zur Cloud alles abgedeckt.
    Zu guter Letzt: kaufen könnt ihr Miota auch bei Bitpanda (in Euro) oder Binance.

    1

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*