EU-Vermittlerrichtlinie macht Nachhaltigkeit zum Beratungsthema

EU-Vermittlerrichtline Nachhaltigkeit

Die Europäische Union sorgt sich stets um die Bedürfnisse und den Schutz des Kunden. Womöglich mag der ein- oder andere Vermittler von Finanzprodukten und Versicherung diesen Einleitungssatz als reine Ironie verstehen. Aber ab August 2022 kommt eine weitere Verbesserung in der Beratungsarbeit für Vermittler zu. Denn dann tritt die neue EU-Vermittlerrichtlinie in Kraft.

Was bedeutet die EU-Vermittlerrichtlinie in Sachen Nachhaltigkeit für Vermittler?

Kurz gesagt bzw. vereinfacht ausgedrückt besagt die neue EU-Vermittlerrichtlinie, dass Vermittler von Versicherungs- und Finanzprodukten das Thema Nachhaltigkeit in der Anlageberatung des Kunden berücksichtigen müssen. Die Beratung soll damit auch in punkto Nachhaltigkeit nach den Bedürfnissen und Wünschen des Kunden erfolgen.

Als Vermittler ist es daher künftig um so wichtiger, bei der Kundenberatung nicht nur einen nachhaltigen Produktgeber oder Versicherer auszuwählen, sondern auch die Produkte des Anbieters auf Ihre Nachhaltigkeit zu prüfen. Immer abgestimmt auf die persönliche Situation des jeweiligen Kunden.

  • Nachhaltiger Anbieter
  • Nachhaltige Produkte
  • individuelle Situation des Kunden berücksichtigen
  • Dokumentation

Wie Du einen nachhaltigen Anbieter erkennst

Umwelt, soziale Verantwortung und nachhaltige Unternehmensführung (neudeutsch ESG= Environmental Social Governance) beschreiben die unternehmerischen Sozialverantwortung.

Mit diesem Ansatz wird das Ausmaß bewertet, in dem ein Unternehmen für soziale Ziele arbeitet, die über die eigentliche Rolle eines Unternehmens hinausgehen, nämlich etwa Gewinne im Namen der Aktionäre des Unternehmens zu maximieren.

Kürzlich wurden vom Dow Jones Sustainability Index die besten Versicherungsunternehmen in diesem Sektor gekürt. Besonders ein Anbieter, der Versicherungskonzern Allianz sticht hierbei heraus. Von 100 möglichen Punkten erhielt die Allianz 93 Punkte. Wenn man bedenkt, dass der Branchendurchschnitt nur bei ganzen 40 Punkten liegt, ist das eine beeindruckende Leistung.

Weiter lesen  Private Rentenversicherung als Altersvorsorge

Zur Punktebewertung führten unter anderem folgende Kriterien:

  • 38,2 % weibliche Führungskräfte im Kerngeschäft
  • 39 Mrd. Euro sind in nachhaltige Eigenanlagen investiert
  • 62 % Reduzierung des CO2-Fußabdrucks pro Mitarbeiter
  • 232 Versicherungs- und Finanzprodukte mit ökologischem oder sozialem Nutzen
  • Verpflichtung von netto-null-Emissionen von Treibhausgasen im firmeneigenen Anlageportfolio
  • Reduktion der Treibhausgas-Emissionen in 3 Anlageklassen unseres Versicherungsportfolios bis 2025

Fazit – EU-Vermittlerrichtlinie in Sachen Nachhaltigkeit

Vermittler von Finanz- oder Versicherungsprodukten müssen künftig neben vielen anderen Kundenbedürfnissen Ihre Kunden auch auf das Thema Nachhaltigkeit ansprechen und in der Beratung entsprechend berücksichtigen.

Insofern wird es für Vermittler immer wichtiger, sich mit den ESG-Kriterien auseinanderzusetzen und neben dem eigentlichen Produkt auch den Produktanbieter oder Versicherer unter die Lupe zu nehmen. Das Beispiel der Allianz zeigt, dass der Versicherungskonzern verstanden hat, wie wichtig nachhaltige Investments, aber vor allem auch eine ESG-konforme Unternehmensstrategie ist.

Teile diesen Beitrag

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*