FED Zinserhöhung um 0,50 Basispunkte!

Arbeitslosigkeit in Deutschland
Arbeitslosigkeit in Deutschland

Mit dem heutigen Zinserhöhung macht die amerikanische Notenbank FED ernst. Sie hebt den Leitzins um ganze 0,50 Basispunkte an. Ein ungewöhnlich hoher Schritt für die US-Notenbank.

FED Zinserhöhung wurde erwartet

Die Federal Reserve hat den Leitzins wie zuvor auch von den meisten Analysten erwartet nach oben angepasst. Der Zinssatz liegt nun in einem Korridor zwischen 0,75 und 1 Prozent.

Seit mehr als 22 Jahren hat die FED den Leitzins nicht mehr in diesem Tempo erhöht. Gut, die letzten Jahre waren primär geprägt von fallenden Zinsen. Doch Anpassungen nach oben gab es meist nur in Schritten von 0,25 Basispunkten.

Gründe für die FED Zinserhöhung

Gründe sind schnell ausgemacht. Mit dem doch ungewöhnlich großen Zinsschritt möchte die amerikanische Zentralbank die weiter stark steigende Inflation in den USA schneller im den Griff bekommen.

In den USA stiegen die Verbraucherpreise zuletzt stark, stärker als in Deutschland und auf breiter Front. Nachdem Geldstabilität neben Vollbeschäftigung eines der obersten Ziele ist, handelt die FED jetzt entschlossen.

Zuletzt hatte auch in Deutschland die Inflation stark angezogen. Die EZB hält die Zinsen im Euroraum bislang jedoch weiter niedrig.

Die Inflation ist viel zu hoch. Wir handeln rasch, um sie wieder zu senken.Jerome Powell (Chef der US-Notenbank FED) vor Journalisten

FED Zinserhöhung ist ein zweischneidiges Schwert

Auf der einen Seite verfolgt die Notenbank mit Zinserhöhungen ihr primäres Ziel, die InflatIon einzudämmen und fur Stabilität der Währung zu sorgen. Schließlich geben Verbraucher weniger Geld aus, wenn Waren und Dienstleistungen immer teuerer werden.

Weiter lesen  FOMO - fear of missing out! Die Angst etwas zu verpassen.

Auf der anderen Seite machen Zinserhöhungen natürlich auch Kredite teuerer. Das wiederum bremst die Investitionen von Firmen in die Wirtschaft.

Es ist also durchaus ein Drahtseilakt, den die FED nun geht. Aber die stark steigenden Zinsen lassen ihr keine Wahl.

Auch die zuletzt massiven Anleihenkäufe werden ab Juni massiv zurück gefahren.

Zinserhöhung und die Märkte

Zumindest die Börsen sehen es, zumindest bis jetzt entspannt. von vielen Marktteilnehmern war der Zinsschritt bereits im Vorfeld eingepreist worden.

Insbesondere durch das Zurückfahren der Anleihekäufe wird den Märkten künftig viel an Liquidität entzogen.

Doch auch wenn gespannt auf die Notenbanksitzung geblickt wurde, die Aktienindizes zeigten nach der Sitzung fast durch die Bank positiv. Sowohl die US Indizes als auch der DAX ziehen nach der Zinsentscheidung kräftig an.

Dass die Börsen sich angesichts der schwierigen geopolitischen Gemengelage doch so wacker halten, das ist doch verwunderlich. Mal sehen wie es weiter geht!

Weitere Beiträge passend zum Thema:

PrivateFinancePolice

PrivateFinancePolice: Geldanlage in Alternative Investments

Mit der PrivateFinancePolice als Privatkunde investieren, wo es sonst nur Institutionelle können. Was steckt hinter der PrivateFinancePolice?

5 comments
Inflation

Inflation in Deutschland – Anstieg auf 7,3 Prozent!

Das Statistische Bundesamt meldet erneut einen Rekordwert bei der Inflation. Um satte 7,3 Prozent hat sich die Inflation im Vergleich zum Vorjahresmonat erhöht.

0 Kommentare
Versicherungen

Übertragung von Fonds aus einer Versicherung ins Bankdepot

0 Kommentare
Teile diesen Beitrag

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*