Steuerfreibetrag für Mitarbeiteraktien wird erhöht!

Steuerfreibetrag für Mitarbeiteraktien wird erhöht!

6. August 2021 1 Von Stefan von aktiengott.de

Viele, vor allem größere börsennotierte Firmen bieten Ihren Mitarbeitern die Möglichkeit sich im Rahmen von Mitarbeiteraktien-Programmen am Unternehmenserfolgt zu beteiligen. Die Programme für Mitarbeiteraktien bieten dem Mitarbeiter des Unternehmens in der Regel einen finanziellen Vorteil für den Erwerb der Aktien. Nun erhöht sich der Steuerfreibetrag für Mitarbeiteraktien und macht eine Investition noch attraktiver!

Warum bieten Firmen Mitarbeiteraktien an?

Der Grund dafür, dass Firmen Ihren Mitarbeitern Aktien oder teilweise Optionspakete zu besonderen Konditionen anbieten liegt auf der Hand. Zum Einen sollen Mitarbeiter hierdurch enger an das Unternehmen gebunden werden, zum andern erhofft sich das Management aber auch einen Motivationsschub.

Schließlich arbeiten die Angestellten dann noch direkter für Ihren eigenen Geldbeutel. Denn läuft die Firma gut, dann macht sich dass im Aktienkurs bemerkbar, und letztendlich auch im Geldbeutel bzw. Depot des Mitarbeiters.

Die drei Hauptargumente lauten also:

  • Mitarbeitermotivation soll gefördert werden
  • Engere Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen soll erreicht werden
  • Fluktuation soll verringert werden

Steuer bei Mitarbeiteraktien – Wie können Mitarbeiteraktien-Programme aussehen?

Eine Aktiengesellschaft hat verschiedene Möglichkeiten, seine Angestellten an einem Mitarbeiterprogramm zu beteiligen. Eine sehr gängige Variante ist, die Aktien des eigenen Unternehmens zu einem vergünstigten Preis auszugeben. So zahlt der Mitarbeiter für eine im Wert von 100 Euro beispielsweise nur 85 Euro.

Eine weitere Variante ist, bei der Teilnahme am hauseigenen Aktienprogramm zusätzliche Gratisaktien auszugeben. Kauft ein Mitarbeiter etwa (als Beispiel) 5 Aktien seines Unternehmens, erhält er zusätzlich 1 weitere vom Arbeitgeber geschenkt.

Weiter lesen  Eine Million Euro zur Altersvorsorge! Aktien vs. Immobilien?

Verschiedene Möglichkeiten:

  • Rabatt auf den Kauf von Mitarbeiteraktien
  • Ausgabe von zusätzlichen Gratisaktien

Die von Dir erworbenen Mitarbeiteraktien werden in der Regel direkt deiner Gehaltsabrechnung belastet und dann zu einem von der Firma festgelegten Zeitpunkt in dein persönliches Wertpapierdepot übertragen.

Weil dem Unternehmen wichtig ist die Mitarbeiterbindung zu erhöhen sind die erworbenen Mitarbeiteraktien meistens für eine gewisse Zeit (oftmals 1-3 Jahre) für den Verkauf gesperrt. Den Zeitraum der Sperre kann das Unternehmen aber selbst festlegen.

Wie werden Mitarbeiteraktien besteuert?

Bislang lag der Steuerfreibetrag für Vermögensübertragungen bei 360 Euro pro Jahr. Das bedeutete, dass ein vom Arbeitgeber gewährter Vorteil ab einem Betrag von über 360 Euro zu versteuern ist. Denn: Vorteile finanzieller Art aus Mitarbeiterbeteiligungen des Arbeitgebers müssen als Arbeitslohn versteuert werden.

Angesichts der Tatsache, dass Aktienanlagen auf Grund der niedrigen Zinsen für andere Anlagen für viele immer attraktiver werden ein sehr geringer Betrag. Wohl auch, um die Aktienkultur zu fördern hat der Finanzausschuss des Bundestags nun die Erhöhung des Freibetrags für den Geldwerten Vorteil bei Mitarbeiteraktien beschlossen.

Ab dem 1. Juli 2021 gilt anstelle von 360 Euro p.a nun ein Freibetrag von 1.440 Euro p.a.! Somit können dem Mitarbeiter künftig Vorteile bzw. Rabatte bis zu diesem Betrag eingeräumt werden, ohne dass dieser versteuert werden muss.

Welche Firmen bieten Ihren Mitarbeitern Aktienbeteiligungsprogramme an?

Viele der großen DAX-Konzerne bieten Ihren Angestellten einmal im Jahr die Möglichkeit, Mitarbeiteraktien zu erwerben. Manager erhalten oftmals erweiterte Möglichkeiten auf Aktienoptionen. Klassische Mitarbeiterbeteilungsprogramme bieten beispielsweise unter anderem folgende Unternehmen:

  • Allianz SE
  • Daimler AG
  • BMW AG
  • Siemens AG
  • Infineon AG
  • Osram AG
Weiter lesen  Neuer Anstieg! Inflationsrate in Deutschland steigt auf 7,4%!

Fazit – Kauf von Mitarbeiteraktien & Steuer

Falls Du die Möglichkeit hast bzw. Dein Arbeitgeber Dir die Möglichkeit bietet, an seinem Mitarbeiteraktienprogramm teilzunehmen solltest Du eine Teilnahme auf jeden Fall in Betracht ziehen. Der Freibetrag für den Geldwerten Vorteil wurde von 360,00 Euro p.a. auf 1.440,00 Euro p.a. vervierfacht.

Natürlich kommt es letztendlich auch darauf an, ob du von Deiner Firma überzeugt bist. Angesichts des Rabattes den Du beim Kauf erhältst und des nun erhöhten Freibetrags sind Mitarbeiteraktien zunehmend attraktiv.

Teile diesen Beitrag