Taktiken beim Aktienkauf – Wie schlage ich den Markt?

Taktiken beim Aktienkauf – Wie schlage ich den Markt?

7. Februar 2021 0 Von Stefan von aktiengott.de

Das Ziel eines Börsianers ist im Regelfall, Gewinn und ordentliche Renditen zu erzielen. Das kannst Du entweder eher passiv über Fondsinvestments machen, oder aber über Aktien, Zertifikate oder Derivate. Letztere sind aber eher etwas für Anleger, die eine höhere Risikoaffinität haben. Aber zurück zur Anfangsfrage: Welche Taktiken gibt es beim Aktienkauf und wie schlage ich den Markt?

Zugegeben, nicht jeder Anleger macht sich Gedanken darüber, ob er mit seinen Investments besser oder schlechter als der Gesamtmarkt abschneidet. Vielmehr blicken die meisten, zumindest die meisten Kleinanleger eher darauf, welche Rendite oder Performance Ihr Investment absolut in Euro erwirtschaftet hat. Steht also ein Gewinn auf der Uhr, so freust Du dich im Regelfall darüber, unabhängig davon, ob der Gesamtmarkt besser gelaufen ist.

Wenn dein Ansporn aber ungebremst ist, und Du am liebsten noch mehr aus deinen Investments heraus holen möchtest, dann findest Du hier mögliche Taktiken beim Aktienkauf, die dir helfen können den Gesamtmarkt sogar noch zu schlagen.

Welche Taktiken kannst Du beim Aktienkauf verfolgen?

Um am Aktienmarkt erfolgreich zu sein kannst du unterschiedlichste Taktiken verfolgen. Zum Einen wäre das die Strategie des Buy and Hold. Zum anderen das reine Aktientrading, also eine Trading-Strategie.

Die Buy and Hold Strategie

Buy and Hold ist eine der bekanntesten Strategien die Du als Börsianer oder Aktionär umsetzen kannst. Buy and Hold bedeutet soviel wie Kaufen und Halten. Du kaufst ein Wertpapier oder eine Aktie und lässt diese einfach langfristig liegen. In der Vergangenheit hat sich diese Strategie auch oftmals bewährt. Aktien sind nun grundsätzlich einmal eine langfristige Assetklasse. Du beteiligst dich an einem Unternehmen, weil Du eben auf in der Zukunft das Potential in einer Firma siehst.

Weiter lesen  Deutsche Aktien: Wichtige Überlegungen und unangenehme Wahrheiten angesichts der aktuellen Gaskrise

Wenn Du dein Kapital breit gestreut in fundamental gute Aktien investierst, hast Du langfristig auch gute Chancen Gewinne zu erzielen. Auf lange Sicht schlagen sich solide Aktien wirklich gut.

Die Herausforderung bei der Buy and Hold Strategie ist, dass Du die teilweise enormen Marktschwankungen, die es immer wieder gibt, aushalten musst. Die Märkte werden durch die verschiedensten Faktoren in Ihrer Entwicklung beeinflußt. Leitzinsentscheide der Europäischen Zentralbank oder der FED in den USA, Wirtschaftsdaten aus der Eurozone, Einkaufsmanagerindex etc., um nur einige zu nennen. Auch Panik-Impacts wie der jüngste Ausbruch des Coronavirus können starke Auswirkungen auf den Aktienmarkt haben.

Als Buy and Hold Investor musst Du diese Dinge aushalten. Bleibst Du Deinen Investments treu, zahlt sich das langfristig in den meisten Fällen aus. Voraussetzung ist natürlich, dass es sich bei deinen langfristigen Investments um solide Werte mit einer guten Zukunftsperspektive handelt.

Für diese Taktik eignen sich Aktien, die in einem langfristig sehr validem Aufwärtstrend unterwegs sind. Beispiele wären etwa die PepsiCo oder die CocaCola-Aktie. Langfristig geht es hier bisher nur nach oben. Nicht schnell, aber langsam und stetig. Wie gesagt es handelt sich hierbei nur um mögliche Beispiele.

Die Trading–Strategie

Die Strategie des Aktientradings kannst Du sowohl alleine, als auch als Beimischung zu Buy and Hold nutzen. Der Unterschied zur langfristig ausgerichteten Taktik Kaufen und Halten ist, dass Du beim Trading eher kurzfristig, manchmal vielleicht mittelfristig orientiert handelst.

Das Ziel beim Trading ist es, sich die Marktschwankungen, die der Buy and Hold Investor stets aushalten muss, selbst zu Nutze zu machen. Die Volatilität, also die Schwankungsbreite einzelner Aktien oder des Gesamtmarkts wird ausgenutzt, um Gewinne zu erzielen. Natürlich ist das Aktientrading nicht ganz so einfach umzusetzen wie Buy and Hold. Dafür besteht hier die Chance auf zusätzliche Rendite durch kurzfristigere Trades passend zum aktuellen Marktgeschehen.

Weiter lesen  Bitcoin Group, Kryptoaktie im Chartcheck

Was kurzfristig zusätzliche Gewinne bringt hat natürlich immer auch einen Haken. Um die kurzfristigen Trends oder Impacts auf den Aktienmarkt zu erkennen und danach zu handeln musst Du den Markt stets aufmerksam verfolgen. Das erfordert oftmals viel Zeit und Marktrecherche. Zudem solltest Du dich als Trader auch mit den Gegebenheiten der Charttechnik auseinander setzen. Trader folgen oft charttechnischen Kauf- oder Verkaufssignalen.

Eine Einführung in die Grundlagen der Charttechnik findest Du zum Beispiel in den folgenden Beiträgen;

Wie funktioniert Charttechnik und Chartanlayse?
Trends in der Chartanalyse

Kurse fallen Kurse steigen
Kurse fallen Kurse steigen

Fazit – Taktiken beim Aktienkauf

Nicht jede Strategie passt zu jedem Anleger. Der eine Investor fühlt sich besser aufgehoben, wenn er Aktien kauft um diese langfristig liegen zu lassen. Manch anderer sucht die Herausforderung mehr Rendite zu erwirtschaften als es der (Gesamt)Markt langfristig ermöglichen würde und setzt auf kurzfristiges Aktientrading. Beide Varianten haben durchaus Ihre Berechtigung. Auch kann es Sinn machen, die Strategien zu verknüpfen und sozusagen beide zu verfolgen.

Wichtig ist wie immer: Handle nur in der Stratiegie, in der Du dich auch wohl fühlst. Versuche nicht dem Markt hinterherzulaufen um schnell noch zusätzliche Gewinne abzugreifen, auf wenn die Verlockung noch so groß ist. Überlege Dir, welche Taktiken beim Aktienkauf zu dir passen! Das ist zumindest schon einmal die halbe Miete für erfolgreiche Börseninvestments.

Disclaimer, Haftungsausschluss, Interessenkonflikt

Es erfolgt keine Anlageberatung. Der Artikel stellt keine Empfehlung zum Kauf-, Verkauf oder Halten eines Wertpapiers / Anlageinstruments dar. Es besteht ein Verlustrisiko, bis hin zum möglichen Totalverlust! Du solltest nur mit zu deiner persönlichen Situation angepasstem Kapital handeln.. Es wird keine Haftung für Fehler oder Irrtum im Beitrag übernommen, ebenso gibt es keine Garantie für die Vollständigkeit des Artikels.

Lies auch die Risikohinweise bei Wertpapierinvestments. Es handelt sich um einen rein redaktionellen Beitrag.


Teile diesen Beitrag