Airbnb Börsengang – Was Du wissen solltest.

IPO
IPO

Sicherlich kennt der ein oder andere von euch das Buchungsportal für private Zimmer und Unterkünfte. Das inzwischen weltweit agierende Unternehmen Airbnb plant nun am 10. Dezember 2020, also noch in diesem Jahr an die Börse zu gehen. Der Airbnb Börsengang (IPO) war ursprünglich bereits für November 2020 geplant, wurde aber verschoben.

Airbnb Börsengang – Details

Mit dem am 10. Dezember geplanten Börsengang möchte Airbnb 51 Millionen Aktien im Rahmen einer Neuemission ausgeben. Der Ausgabepreis der Aktien soll zwischen 44 und 50 Dollar pro Aktie liegen. Das Unternehmen Airbnb wäre damit bei Börsen Start mit etwa 35 Milliarden Dollar bewertet. Für den ursprünglich für November geplanten Börsengang war eine Bewertung von 30 Milliarden Dollar geplant.

Woher kommt der Name des Unternehmens?

Der Name AirBnb ist englisch und setzt sich aus den beiden Teilen “Air” für Luft und “BnB” für Bed and Breakfast zusammen. Das Wort Air rührt daher, dass die ursprüngliche Idee war, auf Grund ausgebuchter Hotelzimmer eine Luftmatratze zu vermieten.

Geschäftszahlen von Airbnb

Das Unternehmen Airbnb ist aktuell noch nicht profitabel. Im Jahr 2019 meldete das Unternehmen einen Verlust von gut 670 Millionen Dollar und einen Umsatz von etwa 4,8 Milliarden Dollar. In den ersten neun Monaten des Jahres 2020 schrieb Airbnb bereits 697 Millionen Dollar Verlust, und das trotz eines Nettogewinn von knapp 220 Millionen Dollar im dritten Quartal.

Mit welchen Schwierigkeiten sieht sich Airbnb konfrontiert?

Airbnb ist mit einer Reihe von Schwierigkeiten konfrontiert. Die aktuelle Lage rund um Covid-19 erschwert zwar die Vermittlung von Wohnungen extrem, das ist aber nicht Hauptproblem. Schließlich wird sich die Lage (hoffentlich) irgendwann wieder bessern und Corona wird besiegt sein.
Vielmehr wird das Unternehmen durch immer wieder neue Regulierungen von Ländern, Städten und Gemeinden mit weiteren Problemen konfrontiert. Regierungen stört es zunehmend, dass privater Wohnraum übermäßig viel vermittelt wird. Hier geht es neben der gewerblichen Nutzung von privatem Wohnraum auch darum, dass die Einnahmen privater Vermieter auch entsprechend besteuert werden sollen. Es deutet sich immer mehr an, dass Airbnb sogar verpflichtet werden könnte, die Daten Ihrer Vermieter herauszugeben.

Weiter lesen  Bitcoin: Drohendes Mining Verbot Chinas Gefahr für BTC?

Lohnt sich ein Investment beim Börsengang von Airbnb?

Natürlich muss diese Frage jeder für sich selbst beantworten. Persönlich werde ich mir die Neuemission zunächst von der Seitenlinie ansehen. Gerade jetzt, während der weltweiten Corona Pandemie haben es Unternehmen, gerade aus der Touristik- und Reisebranche nicht leicht. Denn wenn Touristen nicht reisen dürfen, dann werden auch keine Zimmer gebucht.

HeimatbörseUSA
BörsensymbolABNB
WertpapierkennnummerA2QG35
Aktiensymbol und Heimatbörse Airbnb

Update 10.12.2020: Die Aktie von Airbnb ist heute mit einem Kurs von 146 Dollar in den Hamdel gestartet. Der Ausgabepreis lag bei 68 Dollar, was einen Aufschlag von rund 140% bedeutet.

Teile diesen Beitrag

2 Kommentare

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*