• Mo. Apr 22nd, 2024

aktiengott.de

einfach himmlisch traden

Zinssenkung der EZB? Zeit, Tagesgelder umzuschichten?

Zinssenkung der EZB? Zeit, Tagesgelder umzuschichten?

Hey, Freunde des Sparens! Die Europäische Zentralbank (EZB) wird vermutlich noch im ersten Halbjahr die Zinsen senken. Das glaubt zumindest der Markt. .Für Sparer, die in den letzten Monaten wieder mit relativ attraktiven Konditionen Geld auf dem Tagesgeld anlegen konnten, ist das keine gute Nachricht. Sollte die Zinssenkung der EZB kommen, dann ist vielleicht jetzt der beste Zeitpunkt, über den Wechsel von Tagesgeldkonten zu längerfristigen Festgeldern nachzudenken. Also schnappt euch eine Tasse Kaffee und lasst uns das Thema genauer beleuchten.

Warum überhaupt auf Festgelder umsteigen?

Erstmal, was sind überhaupt Festgelder und warum sind sie jetzt interessant? Festgelder sind im Grunde genommen wie Tagesgeldkonten, aber mit einem kleinen Twist. Statt euer Geld täglich verfügbar zu haben, legt ihr es für einen bestimmten Zeitraum an, der normalerweise zwischen einem und fünf Jahren liegt. Klingt vielleicht ein bisschen einschränkend, aber dafür gibt es einen süßen Bonus: meist bieten Festgeld höhere Zinssätze!

Das stimmt aktuell zumindest für Festgelder mit Laufzeiten bis zu zwei Jahren. Längerer Laufzeiten haben meist niedrigere Konditionen. Das liegt daran, dass der Markt perspektivisch mit sinkenden Zinsen, also mit weiteren Zinssenkungen der EZB rechnet.

Zinssenkung der EZB?
Die Unterschiede zwischen Festgeld und Tagesgeld

Okay, jetzt wisst ihr, was Festgelder sind, aber wie unterscheiden sie sich von Tagesgeldkonten? Nun, Tagesgeldkonten sind ziemlich flexibel. Ihr könnt euer Geld jederzeit abheben und die Zinssätze können sich ändern. Das bedeutet, dass ihr von steigenden Zinsen profitieren könnt, aber auch weniger verdienen könnt, wenn die Zinssätze sinken. Festgelder sind dagegen wie ein langfristiger Deal. Ihr legt euer Geld für eine bestimmte Zeit fest und erhaltet dafür einen festen Zinssatz. Klingt nach einem guten Deal, oder?

Warum ist jetzt der richtige Zeitpunkt?

Die EZB senkt die Zinsen, das heißt, die Zinssätze für Tagesgeldkonten könnten ebenfalls bald sinken. Oftmals nehmen die Banken die Zinssenkungen der EZB bereits voraus um höhere Margen einzufahren .Das bedeutet weniger Rendite für euch.

Weiter lesen  Wer sind die Dividendenaristokraten 2021?

Aber hey, das ist doch keine gute Nachricht, oder? Genau! Deshalb ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, um über den Wechsel zu Festgeldern nachzudenken. Mit höheren Zinssätzen und einem festen Deal könnt ihr eure Rendite maximieren oder zumindest sichern. Das wichtigste aber: Ihr könnt euch so gegen weitere Zinssenkungen absichern! Wer jetzt in gut verzinsten Tagesgeldern bleibt, geht das Risiko ein plötzlich weniger Zins zu erhalten als für eine Festgeldanlage mit Laufzeiten von 1-2 Jahren.

Der beliebte NeoBroker Trade Republic bietet etwa aktuell noch stattliche 4% p.a. auf Tagesgeld. Wie lange das noch so bleibt ist, angesichts der Markteinschätzung bald fallender EZB Zinsen, fraglich. Persönlich glaube ich, dass auch Trade Republic in den nächsten Wochen den Zinssatz nach unten anpassen wird.

Was ist der EZB Leitzins?

Der EZB-Leitzins, auch bekannt als Hauptrefinanzierungssatz, ist der Zinssatz, zu dem Geschäftsbanken kurzfristige Kredite von der Europäischen Zentralbank (EZB) erhalten können. Diese Kredite werden typischerweise für einen Zeitraum von einer Woche vergeben. Banken sollen damit Ihre Liquiditätsbedürfnisse decken oder ihre Reserven aufzustocken.

Der EZB-Leitzins ist aber auch ein wichtiger Indikator für die Geldpolitik der EZB. Denn: Der Leitzins beeinflusst die Zinssätze, zu denen Banken Geld an Unternehmen und Verbraucher verleihen. Eine Senkung des Leitzinses kann die Kreditvergabe stimulieren und die Wirtschaft ankurbeln, während eine Erhöhung dazu beitragen kann, die Inflation zu kontrollieren und die Wirtschaft abzukühlen.

Vorsicht vor Lockangeboten!

Bevor ihr losrennt und euer Geld auf ein Tagesgeldkonto mit einem superhohen Zinssatz einzahlt, gibt es etwas, das ihr wissen solltet: Lockangebote. Manche Banken bieten superhohe Zinssätze an, um euch anzulocken, aber oft gibt es einen Haken.

Diese Zinssätze könnten nur für einen begrenzten Zeitraum gelten und danach drastisch sinken. Manchmal gilt eine vermeintliche Top-Konditionen auch nur in Verbindung mit einen Depot, oder Girokonto. In diese Falle tappt ihr nicht, wenn ihr auch das Kleingedruckte lest.

Weiter lesen  Die 5 größten Bitcoin Mythen – Ist die Skepsis berechtigt?

Fazit Zinssenkung der EZB

Die sich andeutende Zinssenkung der EZB kann eine Herausforderung für Deine Ersparnisse sein, aber sie muss nicht bedeuten, dass ihr weniger Rendite fürchten müsst. Mit dem Wechsel von Tagesgeld zu Festgeld könnt ihr von höheren Zinssätzen profitieren oder die Rendite zumindest sichern.

Ganz persönlich glaube ich an eine baldige Zinssenkung der EZB. Die Inflation geht spürbar zurück und die Wirtschaft könnte einem kleinen Boost vertragen. Aber wir werden sehen, wann es soweit ist. Vergesst aber nicht, Angebote immer gut zu vergleichen. Insbesondere bei Angeboten für Tagesgeld gibt es zahlreiche Lockangebote.

Langfristig gesehen arbeitet Geld jedoch am Kapitalmarkt wohl am Besten. Zumindest, wenn Du breit streust. Zu guter Letzt sei noch gesagt, das auch Tagesgeldkonten ihre Berechtigung haben. Nämlich für kurzfristiges Parken von Geld dass nicht länger angelegt werden kann. Für die Langfristige Geldanlage sind sie jedoch in der Regel nicht geeignet.

** Werbung – powered by Tarifcheck:

Es erfolgt keinerlei Anlageberatung oder Steuerberatung. Für steuerliche Angelegenheiten kontaktiere bitte einen Steuerberater. Für Finanzberatungen einen entsprechenden Anlageberater. Der Artikel stellt keine Empfehlung zum Kauf-, Verkauf oder Halten von im Artikel genannten Wertpapieren / Anlageinstrumenten. Der Beitrag stellt lediglich die persönliche Meinung des Autors dar.

Es besteht, insbesondere bei Wertpapieren und Kryptowährungen ein Verlustrisiko, bis hin zum möglichen Totalverlust! Lies auch die Risikohinweise bei Wertpapierinvestments.

Du solltest nur mit zu deiner persönlichen Situation angepasstem Kapital handeln. Es wird keine Haftung für Fehler oder Irrtum im Beitrag übernommen, ebenso gibt es keine Garantie für die Vollständigkeit des Artikels.

Bei mit Sternchen (**) versehenen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate oder Werbelinks. Wir erhalten bei einem erfolgreichen Klick oder Sale eine geringe Provision vom Anbieter. Dies hat jedoch keinerlei (negative) Auswirkungen auf dein Angebot.

Teile diesen Beitrag

Von Stefan von aktiengott.de

Ich beschäftige mich seit 1995 intensiv mit Aktien, der Börse und Finanzen im Allgemeinem. Mein Wissen, das ich sowohl beruflich als auch privat erworben habe gebe ich gerne an andere weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert