• Mo. Apr 22nd, 2024

aktiengott.de

einfach himmlisch traden

Rente und Kindererziehung: Wie Du deine Rente erhöhst

Kinderziehung und RenteKindererziehung und Rente

Wusstest Du, dass die Deine spätere Rente und Kindererziehung unmittelbar zusammenhängen? Falls nicht, dann solltest Du diesen Artikel aufmerksam lesen. Denn mit ein paar Kniffen kannst Du Deine spätere Altersrente um bis zu 110 Euro pro Monat steigern. Denn Kindererziehungszeiten spielen bei der Ermittlung deiner späteren gesetzlichen Altersrente (GRV) ein wichtige Rolle.

Rente und Kindererziehung – Wie hoch ist die Durchschnittliche Rente in Deutschland

Der Blick auf die Höhe der gesetzlichen Rente in Deutschland ist für viele Menschen ein wichtiges Thema, schließlich hängt davon der spätere Lebensstil und Wohlstand ab. Besonders, weil sich die Arbeitswelt immer mehr wandelt, die Menschen eine immer längere Lebenserwartung haben, aber die Beitragszahler in die gesetzliche Rentenversicherung tendenziell weniger werden, stellt sich die Fragen nach der finanziellen Absicherung immer mehr.

Für viele wird die folgende Zahl eine Erschreckende sein. Warum? Weil die die durchschnittliche Rente in der Bundesrepublik Deutschland aktuell bei etwa 1.300 Euro pro Monat liegt. Hier musst Du vermutlich nicht lange nachdenken, um zu merken, dass diese Summe in den meisten Fällen nicht ausreichen wird, um einen unbeschwerten Lebensabend zu genießen. Wer in einer Großstadt wie München wohnt, der zahlt für eine 2-Zimmer Wohnung in normaler Lage schon weit über 1.000 Euro Miete. Natürlich ist die Durchschnittsrente nicht bei jedem gleich, es ist eben ein Schnitt der Gesellschaft. Die Zahl variiert, je nach dem, wie lange Du gearbeitet hast, wie hoch dein Verdienst war, und wieviel Rentenbeiträge du im Laufe des Arbeitslebens gesammelt hast.

Weiter lesen  Energiekrise - steigende Gaspreise trotz voller Speicher

Welche Möglichkeiten der privaten und betrieblichen Altersvorsorge gibt es?

Vielen wird eine Rente von 1.300 Euro vermutlich nicht ausreichen. Aus diesem Grund macht eine zusätzliche finanzielle Vorsorge für das Alter Sinn. Hier gibt es verschiedenste Möglichkeiten um vorzusorgen. Entweder im Rahmen der privaten Altersvorsorge mit Fonds, ETFs, Rentenversicherungen, oder auch Aktieninvestments. Oder, Du nutzt Möglichkeiten deines Arbeitgebers in der betrieblichen Altersvorsorge. Und auch Riester- und Rürup-Renten können, je nach persönlicher Situation, helfen, die Rente im Alter aufzubessern.

Doch im Beitrag geht es grundsätzlich um Rente und Kindererziehung, bzw. Kindererziehungszeiten, und weshalb diese ebenfalls dazu beitragen, Deine spätere Rente zu erhöhen. Und dafür musst Du nicht einmal viel tun.

Was sind Kindererziehungszeiten? Rente und Kindererziehung

Kommen wir aber zunächst zu den Kindererziehungszeiten. Wie der Name vermuten lässt handelt es sich hierbei um Zeiten, in denen Eltern oder Erziehungsberechtigte ihre Kinder erziehen und betreuen. Da während der Kindererziehung nicht arbeitest, und somit auch keine Rentenbeiträge in die gesetzliche Rentenkasse fließen können, werden keine Rentenpunkte gesammelt.

Was die wenigsten wissen. Kindererziehungszeiten können bei der gesetzlichen Rentenversicherung berücksichtigt werden. Sprich, für diese Zeiten können Rentenpunkte gesammelt werden. Das gemeine hierbei ist allerdings, dass Dir die Kindererziehung nicht automatisch angerechnet wird. Vielmehr musst Du selbst tätig werden, damit genau dies geschieht.

Wie können Kindererziehungszeiten angerechnet werden, und in welcher Höhe lässt sich die gesetzliche Rente steigern?

Damit die Kindererziehung für deine Rente angerechnet wird musst Du bei der Deutschen Rentenversicherung einen Antrag auf Anrechnung stellen. Nur dann weiß auch die Rentenversicherung, dass Du deiner Kinder betreut hast und dafür Rentenpunkte erhalten möchtest. Hierzu kannst Du einfach folgenden Antrag der Gesetzlichen Rentenversicherung nutzen. Ausfüllen, unterschreiben und verschicken, fertig. Den Antrag auf Feststellung von Kindererziehungszeiten V0800 findest Du auf der offiziellen Seite der Deutschen Rentenversicherung.

Weiter lesen  BYD Aktie kaufen? China Aktie mit Zukunftschancen?

Neben der Anrechnung von Kindererziehungszeiten mittels Antrag steht Eltern natürlich frei, während der Erziehung der Kinder auch freiwillige Beiträge in die Rentenversicherung einzuzahlen. Auch damit wird dein späterer Rentenanspruch erhöht. Allerdings fehlt den meisten Eltern dafür das nötige Kleingeld. Kinder kosten Geld.

Wie viel mehr Rente Du durch die Anrechnung von Kindererziehungszeiten später erhältst, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Hier spielt etwa die Anzahl der erzogenen Kinder, aber auch die Dauer der Kindererziehung eine entscheidende Rolle. Je nach Konstellation ist eine Erhöhung Deiner Altersrente von bis zu 110 Euro im Monat möglich.

Fazit – Rente und Kinderziehung

Kindererziehungszeiten spielen eine wichtige Rolle für die gesetzliche Rente in Deutschland. Durch die Anrechnung der Erziehungszeiten erhöhst Du deinen Rentenanspruch obwohl Du nicht arbeitest. Wichtig ist, nicht zu vergessen, dass Du hier selbst tätig werden musst. Denn trotz fortschreitender Digitalisierung erfolgt eine Gutschrift von Rentenpunkten aus der Erziehung von Kindern nicht automatisch.

Und auch, wenn Du daran gedacht hast, die Zeiten anrechnen zu lassen. Im Hinblick auf die Höhe der Durchschnittsrente in Deutschland ergibt eine zusätzliche Altersvorsorge in den meisten Fällen Sinn. Schließlich möchten die meisten Menschen auch im Alter Ihren Lebensstandard beibehalten.

Teile diesen Beitrag

Von Stefan von aktiengott.de

Ich beschäftige mich seit 1995 intensiv mit Aktien, der Börse und Finanzen im Allgemeinem. Mein Wissen, das ich sowohl beruflich als auch privat erworben habe gebe ich gerne an andere weiter!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert