Bitcoin Crash zum Vatertag! Wenn Elon Musk twittert!

Salesforce Aktie
Salesforce Aktie

Äußerungen von Elon Musk, dem Gründer des Automobilkonzerns Tesla werden in der Kryptoszene durchaus wahrgenommen. Schließlich ist Musk ein Verfechter der Digitalen Währungen und glaubt an die Zukunft von Bitcoin & Co.! Das hat der Tesla-Chef erst kürzlich mit der Investition von Firmenvermögen in den Bitcoin unter Beweis gestellt. Doch die Twitter Meldung Elon Musk‘s von gestern schlägt hohe Wellen und löst einen kleinen Bitcoin Crahs zum Vatertag aus.

Bitcoin Crash zum Vatertag – Was ist passiert?

Musk ist bekannt dafür seine Meinung zu diversen Themen unverblümt auf Twitter in die Welt zu streuen. Am gestrigen Mittwoch überraschte der Tesla-Chef mit der Twitter Meldung, dass Tesla die Möglichkeit Tesla Fahrzeuge mit Bitcoin zu bezahlen vorübergehend stoppt.

Das ist insofern überraschend, da Tesla diese Möglichkeit erst kürzlich für seine Kunden eingeführt hatte. Autokäufer konnten Ihren Wagen einfach in Bitcoins (BTC) an den Hersteller von Elektrofahrzeugen bezahlen!

Als Grund führt Elon Musk in seinem Tweet an, dass der Produktion von Bitcoins, dem sogenannten Mining einen enormer Strom- bzw. Energieverbrauch zu Grund liegt. Viele Bitcoin Mining-Pharmen nutzen Unmengen von fossilen Brennstoffen, um neue Bitcoins zu schürfen. Allem voran die Tatsache, dass insbesondere auch die Kohleenergie hierfür intensiv genutzt werden stimmen Tesla und Gründer Elon Musk nachdenklich.

Musk sieht weiterhin große Zukunft für Kryptowährungen!

In einem offiziellen Statement heißt es: „Kryptowährungen sind auf vielen Ebenen eine gute Idee und wir glauben an eine vielversprechende Zukunft, aber dies kann nicht zu großen Lasten der Umwelt gehen“.

Tesla teilte auf Twitter ebenfalls mit, dass es keine Bitcoins verkaufen werde und man Ausschau nach weiteren Cryptowährungen halten werden, die einen geringeren Energieverbrauch haben als der Bitcoin selbst.

Weiter lesen  Die Vision von IOTA - Eine vernetzte Weltwirtschaft!

Bitcoin Crash zum Vatertag – Korrektur oder Crash?

Auch wenn sich Elon Musk am Stromverbrauch des Bitcoin stört so steht er doch grundsätzlich hinter der digitalen Währungen. Schließlich hält er Teslas erst kürzlich getätigte Investition in den Bitcoin weiter.

Der Mini-Crash des Bitcoin über Nacht hat auch andere Digitalwährungen wie Ethereum, Litecoin oder Ripple in Mitleidenschaft gezogen. Der Bitcoin fiel nach dem Tweet von Elon Musk über Nacht von über 59.000 US-Dollar auf zuletzt knapp unter 50.000 US-Dollar. Auch Ethereum setzte von über 4.000 US-Dollar auf inzwischen rund 3.700 US-Dollar zurück.

Allerdings verzeichneten viele Kryptowährungen in den letzten Wochen atemberaubende Entwicklungen nach oben, so dass bei einem aktuellen Rückgang von 10 Prozent nicht wirklich von einem Bitcoin Crash zum Vatertag gesprochen werden kann.

Bitcoin Crash zum Vatertag – Einstiegsgelegenheit?

Die Kryptos reagieren sehr stark auf Nachrichten, egal ob diese positiv oder negativ sind. Wer aber von der Zukunft der Blockchain-Technologie und der Kryptowährungen überzeugt ist, der könnte durchaus darüber nachdenken jetzt zu investieren.

Kaufen wenn die Kanonen donnern war meist ein guter Ratgeber, egal ob bei Aktien, Anleihen oder bei den Kryptowährungen. Natürlich sind Kryptos hoch volatil, das sollte man bedenken. Und fundamentale Daten lassen sich bei Kryptowährungen eigentlich nicht bewerten. Aber zum All-Time-High zu kaufen war noch bei keinem Asset eine gute Idee, insofern könnte eine Korrektur durchaus ein schöner Einstiegszeitpunkt sein, zumindest für eine erste Tranche.

Ob es der Bitcoin sein muss sei dahin gestellt, es gibt ja viele Möglichkeiten in Coins zu investieren. Ethereum (ETH), Litecoin (LTC) oder Ripple (XRP) sind in den letzten Monaten ohnehin stärker gelaufen als der Bitcoin. Langfristig könnten Kryptowährungen noch viel weiter steigen, einige Analysten sehen den Kryptomarkt erst am Anfang der Entwicklung.

Weiter lesen  FOMO - fear of missing out! Die Angst etwas zu verpassen.

Wo kannst Du jetzt Kryptowährungen kaufen?

Vielleicht ist genau jetzt für Dich der richtige Zeitpunkt in Kryptowährungen zu investieren. Die gängigsten Kryptowährungen kannst du als Einsteiger über die BISON App* kaufen. BISON (powered by Börse Stuttgart) ist einfach im Handling und bietet die Möglichkeit in Ethereum, Bitcoin, Litecoin, Ripple und Bitcoin Cash zu investieren. Aktuell erhältst du über unseren *Werbelink von BISON eine Freundschaftsprämie in Höhe von 10 EUR in Bitcoins.

Lade hier ganz einfach die BISON APP auf dein Smartphone! Werbelink

Eine Alternative mit einer größeren Auswahl an Coins ist die US-amerikanische Kryptohandelsplattform von Coinbase*. Auch hier findet der Handel über einfach und unkompliziert über eine Smartphone App statt. Allerdings sitzt Coinbase in den USA. Wer wert auf einen deutschen Anbieter legt und mit den gängigsten Krypto‘s zurecht kommt der kann sich getrost auch für BISON entscheiden. Aktuell erhältst Du über unseren *Werbelink von Coinbase eine Freundschaftsprämie in Höhe von 10 US-Dollar in Bitcoins.

Lade hier ganz einfach die COINBASE APP auf dein Smartphone! Werbelink

Disclaimer, Haftungsausschluss, Interessenkonflikt

Es erfolgt keine Anlageberatung. Der Artikel stellt keine Empfehlung zum Kauf-, Verkauf oder Halten des Wertpapiers / Anlageinstruments dar. Es besteht ein Verlustrisiko, bis hin zum möglichen Totalverlust! Du solltest nur mit zu deiner persönlichen Situation angepasstem Kapital handeln. Zum Zeitpunkt des Artikels hält der Autor Anteile diverser Kryptowährungen und auch Aktien die mit dem Kryptomarkt verbunden sind. Es wird keine Haftung für Fehler oder Irrtum im Beitrag übernommen, ebenso gibt es keine Garantie für die Vollständigkeit des Artikels. Lies auch die Risikohinweise bei Wertpapierinvestments. Es handelt sich um einen rein redaktionellen Beitrag. Kryptowährungen sind hoch spekulative Investments!

Teile diesen Beitrag

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*