Was ist ein Hebelzertifikat?

Was ist eigentlich ein Börsengang
Was ist ein Börsengang

Neben der klassischen Investition in eine Aktie können Anleger auch in Hebelzertifkate investieren. Oftmals werden solche Zertifkate auch KnockOut-Zertifikate (KO-Zertifikate), Minifutures oder Turbozertifikate genannt. Was genau ein Hebelzertifikat ist und wie es funktioniert erfährst Du im Beitrag.

Wie funktionieren Hebelzertifkate?

Mit einem Hebelzertifikat hast Du als Anleger die Möglichkeit überproportional und gehebelt von der Wertentwicklung des dem Zertifikat zu Grunde liegenden Wertpapiers zu profitieren. Das zu Grunde liegende Wertpapier kann eine Aktie, aber auch ein Index oder auch ein Währungspaar sein.

Was ist ein Hebelzertifikat?
Beispiel der Funktionsweise

  • Du kaufst eine KnockOut Zertifikats (Call) auf die Allianz SE Aktie. Das Zertifikat hat einen Hebel von 10.
  • Die Allianz SE Aktie macht einen Kursgewinn von 1%. In diesem Fall entwickelt sich Dein Zertifikat mit einem Kursplus von 10% (=1,0% x 10er Hebel)
  • Sollte die Allianz SE Aktie jedoch um 1% fallen verliert dein Hebelzertifikat um 10% an Wert.

Du kannst mit Call Zertifikaten auf steigende Kurse des Basiswerts setzen, oder mit Put Zertifikaten auf fallende Kurse des Basiswertes. Die Funktionsweise des Hebels bleibt in beiden Fällen gleich.

Was ist ein Hebelzertifikat – Das Risiko

Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass Dein Risiko steigt, um so höher Du den Hebel für das Zertifikat wählst. Umgekehrt ist natürlich auch Deine Chance auf Gewinne größer, um so höher der Hebel ist.

Hebelzertifikate haben im Regelfall eine sogenannte KO- oder KnockOut-Schwelle. Wir der Name schon vermuten lässt wirst Du mit Deinem Zertifikat „ausgenockt“ sobald diese Schwelle erreicht wird. Dann wird das Zertifikat wertlos oder nur zu einem geringen Wert an Dich zurück gezahlt. Du solltest dir also darüber im Klaren sein, dass bei diesen Produkten ein Totalverlustrisiko besteht. Das investierte Geld kann also schnell weg sein. Je höher der Hebel, desto näher liegt die KO-Schwelle am Kurs des Basiswertes (also beispielsweise der Aktie)

Weiter lesen  Sachdividende fürs Depot! Mehr als nur Dividende!

Risikohinweis & Haftungsausschluss

Es handelt sich um einen redaktionellen Artikel. Trotz sorgfältiger Recherche wird keine Haftung oder Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit des Inhalts übernommen. Der Beitrag stellt keine steuerliche Beratung dar, wende dich im Zweifel an einen Steuerberater! Steuerliche Gegebenheiten können sich jederzeit ändern. Ebenso erfolgt zu keinem Zeitpunkt eine Anlageberatung oder Empfehlung zum Kauf, Verkauf oder Handel von Wertpapieren. Der Handel mit Wertpapieren birgt große Gefahren bis hin zu einem Totalverlust. Zertifikate mit Hebel sollten auf Grund des hohen Risikos nur von erfahrenen Anlegern und nur mit überschaubarem Kapitaleinsatz gehandelt werden!



Teile diesen Beitrag

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. SPAC Anlageinstrumente - was ist handelbar? - aktiengott.de
  2. Verlustverrechnung bei Termingeschäften. BMF Schreiben schafft Klarheit! - aktiengott.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*