TOP 5 Regeln für erfolgreiches Trading am Aktienmarkt

Aktienidee Bertrandt AG. Trading-Chance?
Aktienidee Bertrandt AG. Trading-Chance?

An den Kapitalmärkten Geld verdienen, dass wollen viele. Dabei ist es gar nicht so leicht wie es manchmal aussieht. Die Kurse steigen nicht immer und als erfolgreicher Trader wird man nicht geboren. Auch die besten Daytrader habe hin- und wieder auch Verlusttrades. Das gehört dazu! Es gibt aber Regeln, die Dir beim (Day)Trading helfen können. Die TOP 5 Regeln für erfolgreiches Trading am Aktienmarkt habe ich hier für dich zusammengefasst.

Regel Nr. 1 – Klare Stategie verfolgen
TOP 5 Regeln für erfolgreiches Trading am Aktienmarkt

Beim Trading solltest Du immer eine klare Stategie verfolgen. Dabei ist es egal, ob du mit Aktien, Derivaten, Rohstoffen oder auch Kryptowährungen handelst. Einen Plan zu haben, nach dem Du konsequent handelst ist das A und O beim Trading. Ohne eine Strategie wirst Du beim Trading nur selten erfolgreich sein.

Sich immer an einen festen Plan zu halten ist manchmal nicht einfach. Zu verlockend sind manche Setups. Sofern Dir das verfolgen (d)eines Plans schwer fällt, empfehle ich Dir, Deine Tradingregeln aufschreiben und diese beim Handel immer Griffbereit halten. Somit hast Du eine Art Reminder für dein Handeln.

Prozyklisches Trading

Eine Tradingstrategie ist etwa das prozyklische Handeln. Prozyklisch Traden bedeutet mit dem vorherrschenden Trend zu Handeln. Du steigst sozusagen in den laufenden Trend des entsprechenden Wertpapiers ein. Umso früher Du den Trend erkennst, desto länger kannst Du den Trend für Dich laufen lassen.

Antizyklisches Trading

Im Gegensatz zum prozyklischem Ansatz kannst Du auch die Strategie des antizyklischen Tradings verfolgen. In diesem Fall handelst Du bewusst gegen den vorherrschenden Trend, in der Hoffnung auf einen Trendwechsel.

Man kann nicht sagen, welche Strategie hier die erfolgreichere ist. Aktive Trader nutzen meist beide Strategien aus und legen sich nicht auf eine Variante fest.

Beitrag: Wie funktionieren Trends in der Chartanalyse

Regel Nr. 2 – Risikomanagement
TOP 5 Regeln für erfolgreiches Trading am Aktienmarkt

Neben dem Verfolgen deiner eigenen klaren Strategie ist ein effektives Risikomanagment von großer Bedeutung. Risikomanagement kannst Du auf verschiedene Arten betreiben.

Weiter lesen  Chancen und Risiken bei ETF Investments

Risikomanagement durch eine ordentliche persönliche Finanzplanung

Der Grundbaustein zur Reduzierung von Risiko ist die persönliche Finanzplanung. Investieren und traden an den Wertpapiermärkten bindet viel Kapital. Da Kurse teilweise deutlich schwanken können ist eine ordentliche Finanzplanung extrem wichtig. Schließlich solltest Du in der Lage sein auch (vorübergehende oder totale) Verluste auszuhalten.

Insofern solltest Du dir vor dem Trading genau überlegen, welches Kapital Du für das Trading investieren kannst, ohne etwa durch Verluste in finanzielle Schieflage zu geraten.

Zudem solltest Du dich nie darauf verlassen mit dem Trading eine verlässliche zusätzliche Einnahme zu generieren. Je mehr Du dich gedanklich davon befreist, dass Du Gewinne erzielen musst, desto erfolgreicher wirst Du als Trader sein.

Regel Nr. 3 – Tradingpositionen absichern

Neben der ordentlichen persönlichen Finanzplanung bedeutet ein gutes Risikomanagement auch, deine am Markt eingegangenen Trades entsprechend abzusichern. Die Absicherung kann auf verschiedene Wege erfolgen.

Verluststopps setzen

Zum Einen kannst Du dir gedankliche Ausstiegspunkte festlegen. Läuft ein Trade nicht wie gewünscht solltest Du feste Marken setzen, an denen Du quasi die „Reißleine“ ziehst und aussteigst. Komfortabler umzusetzen ist dies mit sogenannten Verluststopps, die du ganz einfach bei deinem Broker für deine Tradingposition setzen kannst.

Das Setzen von Stopps, egal ob gedanklich oder per Order über den Wertpapierbroker ist wichtig um Dein Depot und somit dein Kapital zu schützen. Persönlich empfehle ich Dir auf jeden Fall Ausstiegspunkte festzulegen und diese dann auch konsequent umzusetzen. Weil niemand gerne mit Verlust verkauft fällt das manchmal schwer, aber es begrenzt eben noch weitere Verluste.

Beitrag: Welche Verluststopps und Ordertypen gibt es?

Positionsgrößen begrenzen

Auch mit der Größe deiner Position pro Trade kannst du dein Risiko erheblich minimieren. Bei besonderes risikoreichen Trades empfiehlt es sich, das eingesetzte Kapital an die Höhe des Risikos anzupassen. Weniger ist in diesem Fall mehr, auch wenn noch so hohe Chancen winken!

Regel Nr. 4 – Emotionen ausblenden
TOP 5 Regeln für erfolgreiches Trading am Aktienmarkt

Jeder zeigt Emotionen, oftmals ganz unbewusst. Das liegt in der Natur des Menschen. An der Börse haben Emotionen jedoch nichts verloren. Um als Trader erfolgreich zu sein ist es wichtig zu lernen, Emotionen komplett auszublenden.

Ganz klar, es ist nicht einfach bei fallenden Kursen zuzusehen wie das Kapital immer weniger Wert wird. Bei fallenden Kursen spielt oftmals die Emotion Angst eine große Rolle. Bei fallenden Kursen dreht sich alles um die Angst des Anlegers vor Kapitalverlust und der Frage:

Jetzt trotz Verlust aussteigen oder die Position laufen lassen, in der Hoffnung das es schon wieder dreht?

Umgekehrt stellt sich bei steigenden Notierungen zwangsläufig die Frage wann man verkaufen sollte.

Weiter lesen  Alphabet Aktie nach Zahlen mit Kurssprung

Wichtig ist, Emotionen komplett auszublenden, denn diese sind an der Börse ein schlechter interner Ratgeber des Menschen. Vielmehr solltest Du dich daran erinnern, was ich zu Beginn dieses Artikels geschrieben habe. Nämlich: Halte dich an deinen Plan und verfolgen eine klare Strategie! Und dazu gehört auch ein klares Moneymanagement. Setze dir feste Marken für den Ausstieg, egal wie groß das Verlangen ist, einen Trade weiter laufen zu lassen.

Regel Nr. 5 – Nicht zu viele Trades auf einmal

Wer zu viele Positionen in seinem Depot hat verliert schnell den Überblick. Es gibt Situationen an den Märkten, in denen einfach alles steigt. Jeder noch so unbekannte Wert erweist sich auf einmal als große Chance. Aber auch in Phasen wie diesen sollest Du nie den Überblick über deine Depotpositionen verlieren. Handel immer nur mit wenigen Werten!

Du möchtest Dich mit anderen über die Aktie austauschen? Dann tritt unserer kostenfreien Facebook-Community Börsentalk Premium bei.

Hier gehts direkt zur Facebook-Gruppe!

Fazit – TOP 5 Regeln für erfolgreiches Trading am Aktienmarkt

Das Wichtigste ist, dass Du dich stets an den Plan hältst. Im Idealfall ist es auch der von dir selbst erstellte Plan. Strategien anderer hinterher zu laufen führt kurzfristig vielleicht zum ein oder anderen Tradingerfolg. Langfristig wirst Du jedoch erfolgreich sein, wenn Du deine eigene Strategie verfolgst.

  • An den Plan halten
  • Tradingpositionen absichern
  • Positionsgrößen dem Risiko anpassen
  • Emotionen ausblenden
  • Überblick behalten

Jetzt bleibt mir nur noch, Dir viel Erfolg beim Trading zu wünschen!

Beitrag: Ganz einfach Geld verdienen mit Kryptowährungen, hier erfährst Du wie das geht!

Disclaimer, Haftungsausschluss

Es handelt sich um einen redaktionellen Artikel. Trotz sorgfältiger Recherche wird keine Haftung oder Garantie für Vollständigkeit oder Richtigkeit des Inhalts übernommen.. Es erfolgt zu keinem Zeitpunkt eine Anlageberatung, auch stellt der Beitrag keine Empfehlung zum Kauf, Halten oder Verkauf von Wertpapieren dar. Der Handel mit Wertpapieren birgt große Gefahren bis hin zu einem Totalverlust. Bitte lies auch unsere Risikohinweise bei Wertpapierinvestments.

Teile diesen Beitrag

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*